„Krankheit finden kann jeder, Gesundheit finden ist die Kunst.“ (frei nach Andrew Taylor Still, dem ersten Arzt für Osteopathie)

Schmerzen und sonstige Beschwerden, obwohl mittels Röntgen, Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT) oder Sonographie (Ultraschall) "keine Ursache" zu finden ist, und Tabletten, Salben, Spritzen, Bestrahlung oder allgemeine Physiotherapie nicht erfolgreich sind.

Dann können sog. körperliche Dysfunktionen – Störungen wie Gelenkblockierungen, Muskeldysbalancen, Verklebungen der Faszien (Bindegewebe) und weitere mehr – der nicht beachtete Ursprung der Probleme sein und oftmals durch ärztliche manualmedizinische Behandlung erfolgreich behandelt werden.

MLiebe Besucher dieser Homepage,

 

Sie benötigen einen Termin?

 

Die telefonische Anmeldung ist bis Ende Mai 2021 nicht besetzt, daher nutzen Sie bitte gerne die Online-Terminvergabe dieser Seite. 

 

Wenn Sie die erforderlichen Datenfelder ausgefüllt haben und anschließend auf "Buchen" klicken, erhalten Sie umgehend eine Bestätigung per SMS und E-Mail sowie eine nochmalige Erinnerung 24 Stunden vor Ihrem Termin.

 

Zum Termin empfiehlt es sich, in sportlicher bzw. lockerer Kleidung zu erscheinen bzw. diese dabeizuhaben und eventuelle Vor-Befunde mitzubringen.

Ärztliche Osteopathie

Martin Schönwald, D.O. DAAO

Osteopathischer Arzt EROPTM

 

Termine nach Vereinbarung

 

Falkenbergsweg 3

21149 Hamburg

Telefon: (040) 67 10 49 48

Manuelle Medizin für Jung und Alt

Meine Behandlungsmethoden

 

umfassen die präzise manuelle Diagnostik und Therapie bei Beschwerden

  • des Bewegungsapparates,
  • der inneren Organe,
  • des Nervensystems,
  • im Bereich HNO,
  • im Bereich der Kinderheilkunde.

Indikationen für eine Behandlung

 

Grundsätzlich ist jedes Gewebe behandlungsfähig. Dabei konzentriere ich mich nicht ausschließlich auf die einzelne Krankheit, sondern auf den gesamten Menschen.

 

Werden Bewegungsstörungen in den verschiedenen Geweben behoben, können sich damit verbundene schädliche Ausgleichsreaktionen und Symptome, also Krankheiten, auflösen.

 

Nachfolgend werden nur einige Indikationsbeispiele genannt.

 

  • akute und chronische Schmerzen jeder Art, wie z. B. Ischiasschmerzen (Hexenschuss), Kopfgelenksstörungen, Maus- oder Tennisellenbogen, Karpaltunnel- oder Ulnarissyndrom,
  • Gelenkbeschwerden, wie wie z. B. Schulter-Nackenbeschwerden oder Schmerzen in Hüft-, Knie- oder Sprunggelenk,
  • wiederholte Blockierungen,
  • Zustand nach Unfällen/Stürzen (z. B. Schleudertrauma),
  • Skoliose,
  • Entwicklungsstörungen bei Babys/Kindern, Schädel- und Gesichtsverformungen, Schiefhals, KISS-Syndrom,
  • Konzentrations-/Lernstörungen,
  • Kopfschmerzen, Migräne,
  • Störungen der Kiefergelenke, wie z. B. CMD (kraniomandibuläre Dysfunktion), Kiefersperre, Kieferklemme,
  • Kieferorthopädische Probleme,
  • Gynäkologische Beschwerden, z. B. auch Beschwerden an Becken, Rücken, Nacken, vor, während und nach Schwangerschaften
  • Schwindelerscheinungen,
  • Tinnitus (Ohrgeräusche),
  • Verdauungsstörungen,
  • Depressionen,...

 

In der ärztlichen Therapie beraten wir gemeinsam, wie fundierte schulmedizinische und komplementäre (ergänzende) Diagnostik- und Therapieverfahren optimal für die Erhaltung und Verbesserung Ihrer Gesundheit eingesetzt werden können.

 

Ein Attest über die Notwendigkeit der Behandlung für Ihre Krankenkasse erhalten Sie bei uns. Das erspart Ihnen den Umweg zu einem anderen Arzt.

Mit den Händen heilen

 

Die heilende Therapiewirkung durch Handtechniken ist uralter Bestandteil in der Naturmedizin vieler Völker.

 

In den Bereich des ärztlichen Handelns wurde diese jahrtausende alte Heilmethode im 19. Jahrhundert wieder durch den amerikanischen Arzt Jim Atkinson (ca. 1866 in Davenport) gerückt.

 

Der Arzt Andrew Taylor Still, Begründer der osteopathischen Schule, und der Lehrer und Händler Daniel David Palmer, Begründer der chiropraktischen Schule, werden zu seinen Schülern gerechnet [H.-P. Bischoff, H. Moll: Lehrbuch der Manuellen Medizin].

 

Die von dem Arzt und Osteopathen Stephen Typaldos entwickelte Faszientherapie nach dem Fasziendistorsionsmodell  stellt eine weitere sinnvolle Ergänzung der manuellen Techniken dar. (Mehr dazu unter den jeweiligen Menüpunkten)

Achten Sie auf den Unterschied!

Ihr Körper wird es

Ihnen danken.

 

Warum Ärztliche Osteopathie?

 

Die Ärztliche Osteopathie gilt als eine ganzheitliche, manuelle Therapieform, die eine oft sanfte Behandlung ohne Medikamente ermöglicht.

 

Das Lehrprogramm der Ärztlichen Osteopathie [ÄO] in Deutschland umfasst sowohl das Medizinstudium und die ärztliche Weiterbildung und Erfahrung in "schulmedizinischer" Hinsicht als auch die Schulung in komplementären (ergänzenden) Diagnostik- und Therapieverfahren. Es entspricht in Qualität und Umfang mit ca. 20000 Stunden praktisch der amerikanischen Universitätsausbildung osteopathischer Ärzte (DO = Doctor of Osteopathy). Daher wird diese Osteopathie in Deutschland auch bereits von den meisten Krankenkassen unterstützt und bezuschusst.

 

There are two fully licensed physicians in the United States. They are MDs and DOs. Both are licensed to practice the full scope of medicine in all 50 states and in all hospitals and institutions. Both practice all medical specialties from family practice to open-heart surgery but DOs have an emphasis on primary care. The osteopathic physicians are unique though in that they have additional training to look at the person as a whole with an emphasis on preventive medicine and the body’s ability to heal itself. DOs have additional training to do manipulation as an extra tool to help the patient. Osteopathic medicine is the fastest growing medical profession in the world [Ray E. Stowers, Past AOA President].

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© www.praxis-schoenwald.de | 2021 | Ärztliche Osteopathie Martin Schönwald

Anrufen

E-Mail