Info-Seite

 

Die Zeit drängt und die Beweise häufen sich



Aussage Bill Gates, Betriebssystemtyp, am 12.04.2020, in den Tagesthemen der ARD: „Wir werden den zu entwickelnden Impfstoff letztendlich 7 Milliarden Menschen verabreichen.“


Ich, seit dem: „Was ist, wenn diese C-Impfung für die meisten sich als Irrtum herausstellen würde/wird?“


-----


Professor Dalgleish, im Januar 2024: Wir sitzen auf einer Covid-Booster-Krebszeitbombe


https://tkp.at/2024/02/14/zehntausende-covid-todesfaelle-auf-medizinische-interventionen-zurueckzufuehren/ (Ja, sollte man mal genauer klären. Und zwar weltweit. Man weiß ja eigentlich ziemlich viel über derlei Dosis-Wirkungs-Beziehungen bzw. wusste man das noch vor „Corona“. Ignorieren ist genauso wenig hilfreich wie der Totstellreflex jetzt nach C-Impfung.)



Dr. John Campbell aus UK wundert sich auch über die “actually, war time levels of deaths“, also die Exzess-Toten jetzt nach der Exzess-C-Impfung.



So ganz, ganz langsam dechiffriert sich die Untat. So ganz, ganz langsam wird die Dimension erkannt. Wahrscheinlich trauen sich viele einfach noch nicht, über das mögliche, kommende Ausmaß deutlich zu sprechen. Professor Dyker geht mit seiner Aussage: „Die „Verimpfungen“ sind potenziell tödlich“, schon mal in diese Richtung. Die Gesamtszenerie mutet ein bisschen wie Topfschlagen an: Kalt , lauwarm, wärmer, wärmer, ..., aber das war bei Contergan im Minimaßstab ähnlich. Vom ersten Verdacht dauerte es fast 5 Jahre bis zur heißen Auflösung. LINK zum Interview vom 15.02.2024



Ausschaltung der Arzneimittelaufsicht


Die erfahrene Pharma-Expertin Dr. Sasha Latypova bewies in ihrem Vortrag in Stockholm medizinisch und juristisch, dass die milliardenfach injizierten RNA-Spritzen nicht nach den Regeln guter Herstellungspraxis (GMP), sondern mit Schädigungsabsicht produziert und vertrieben wurden. Unter Ausschaltung üblicher Aufsicht hätten viele Staaten die riskanten Spritzen ihrer Bevölkerung aufgenötigt. Ihre bei einer Ärzteversammlung am 21.Januar 2023 ernst und sachlich vorgetragenen Beweise sind erdrückend. Lange vor 2020 sei die Herstellung der Mittel und deren Anwendung unter US-militärischer Aufsicht und nach deren Vorschriften vorbereitet worden. Hier der deutsch übersetzte Vortrag.


Dr. Sasha Latypova, LINK: Summary of Everything and Quick Links, Updated - March 2, 2024. Kurz daraus: “Overall characterization of what is going on: the federal and most of the state governments are gone and captured. Whatever is running the federal gov agencies (e.g. HHS) really intends to kill you, or at least substantially injure you, damage your reproductive capacity and repossess your assets in the process. The aim is to reduce the population and terrorize the survivors enough to establish a totalitarian control over much of the world’s territory. Nobody is coming to save you, your survival and that of your children is in your hands only. Do not comply.“ (Übersetzung: ...Was auch immer die Bundesbehörden (z.B. HHS) leitet, hat die Absicht, Sie zu töten oder zumindest erheblich zu verletzen, Ihre Fortpflanzungsfähigkeit zu schädigen und dabei Ihr Vermögen zu beschlagnahmen. Das Ziel ist es, die Bevölkerung zu reduzieren und die Überlebenden so weit zu terrorisieren, dass eine totalitäre Kontrolle über einen Großteil des Weltgebiets möglich wird....)


Dr. Mike Yeadon (Ex-Vizepräsident von Pfizer), 27.01.2024, (Link zum Video): „Die Pharmaunternehmen stellen jede alt-herkömmliche Impfung auf mRNA um. Es gibt schriftliche Verträge mit Regierungen über 10 Injektionen pro Bürger [...] So viele kann der Körper nicht verkraften. Das ist ein totalitäres Entvölkerungsprogramm.“  

So etwas darf man in Germany wahrscheinlich nicht behaupten, dass würde wohl strafrechtlich verfolgt werden, obwohl eine aufarbeitende Klärung der Übersterblichkeit (LINK: am 10. Dezember 2023 in Germany bei 24%, gemäß our world in data), der Zunahme von Verklottung (clot = Klumpen, Einbalsamierer finden diese, wie sie sie beschreiben, neuartigen "white clots" seit C-Impfstart), von Organentzündungen wie auch Herzentzündungen und der Zunahme von Krebserkrankungen sowie auch der überdeutliche Geburtenrückgang weltweit in Ländern mit hoher C-Impfquote doch höchst angebracht erscheint. Auch liest man immer häufiger "plötzlich und unerwartet verstorben". Manche sagen, es läge an der Hitze-Kälte-Bettausschüttel-Welle. Da das 2021 angefangen hat und sich zu häufen scheint, was könnte es denn sonst noch sein?

-----

Das Folgende klingt nach Spiderman, nur überhaupt nicht lustig!  Link zum Text bzw. zum Video-Interview.

Daraus:

"Die nächste Frage an Uğur Şahin von Frau Prof. Kämmerer lautet daher schlicht:
„Was macht die Geninformation für ein Spinnenseidenprotein in einem Herstellungsvektor, auf dem eigentlich nur RNA für das SARS-CoV-2-Spike-Protein hergestellt werden soll? […] den Ribosomen ist es völlig egal, welche RNA daherkommt und für welches Protein diese codiert, dann setzen die das erst einmal um, ganz egal, ob das Sinn macht oder nicht. […] Und ist dieses Protein erst einmal entstanden, kann es im Körper nicht mehr abgebaut werden. Wir haben keine Mechanismen, um dieses Protein abzubauen. […] Es lagert sich dann in den Zellen an und zerstört die Zellen bzw. die Gewebefunktionen.“

https://anandamide.substack.com/p/spider-webs-in-the-pfizer-closet

(Kleiner ExkursSpinnenseide: Stärker als Stahl und elastischer als Nylon Diese Seidenproteine haben viele amyloidogene Domänen. https://www.nature.com/articles/s41467-022-32093-7)

Ergänzung: Spinnenseide ist ein super starkes Material, mit dem man jetzt schon und auch in Zukunft sicherlich viel Gutes bewirken kann, solange man nicht den menschlichen Körper dazu missbraucht, Spinnenseide selbst herzustellen. 

Nach dem Vorbild aus der Natur: Über Jahrmillionen haben Webspinnen ihre ganz spezielle Art des Beutefangs perfektioniert. Ihr Spinnennetz ist viermal belastbarer als ein Stahlfaden der gleichen Dimension und kann um das Dreifache gedehnt werden, ohne zu reißen. So kann das Netz der Wucht eines aufprallenden Beuteinsekts widerstehen.

Spinnenseide weist eine einmalige Kombination aus extremer Festigkeit und hoher Dehnbarkeit auf. Sie glänzt wie Seide, kann Wasser aufnehmen, ist reinweiß, antibakteriell und - ältere wissende Landwirte wissen das - Spinnenseide wirkt gut als Wundverband.

Spinnenseidenproteine lösen wohl im menschlichen Körper keine oder nur geringe Entzündungen aus und werden in der Regel nicht vom Körper abgestoßen.

In der Materialtechnik wird Spinnenseide bereits verwendet. Da ein einzelner Spinnenseidenfaden extrem dünn und leicht ist, müssen Hunderte Fäden zusammen gesponnen werden, um eine verwertbare Faser zu erzeugen. Es werden besonders leichte Sportschuhe daraus gefertigt und Kapseln für Implantate.

Hoffentlich werden keine Spinnenseidenproteine im Körper der Ge-C-impften gebildet und haben dann auch hoffentlich nichts mit den seit C-Impfstart 2020/21 von Einbalsamierern entdeckten weißen, neuartigen, dehnbaren, ziemlich reißfesten, gummiartigen "Calamari-Clots" (wie O'Looney sie nennt) zu tun! Die im Gegensatz zu den gewöhnlichen geleeartigen Blutgerinnseln in den Venen eine faserartige Textur aufweisen und nun (das macht den Einbalsamierern große Sorgen) auch in den Arterien vorkommen.

Im Weiteren drei Interviews von Dr. John Campbell geführt, der mehr investigativen Journalismus an den Tag legt als normale sogenannte Journalisten in den ganzen letzten 4 Jahren zusammen:

1) Hier ein LINK zu einem Gespräch zwischen John O'Looney (von Beruf Einbalsamierer), der schon seit Ende 2020/ Anfang 2021 Alarm hinsichtlich Todesfällen und der C-Impfung schlägt und Dr. John Campbell, einem Arzt, der anfänglich selbst unwissend und fleißig ge-c-impft hat, selbst ge-c-impft ist und nun mittlerweile die Horrorstatistiken nach der C-Impfung und das Drumherum fast täglich auf eine sympathische Art ein wenig aufarbeitet. Das Gespräch ist natürlich auf englisch und geht ein auf: Die white Clots, das "biblische" Verbrechen und über die Angst oder Nicht-Angst, für das Aussprechen der Wahrheit möglicherweise getötet zu werden.

2) Hier noch ein Link zum vorherigen Interview mit Major Tom Haviland und Dr. John Campbell. Auch zu den „white clots“, mit vielen Bildern dazu.

Die Einbalsamierer, aber auch Ärzte, finden häufig 10 bis 15 cm lange "Calamari-Clots", manchmal auch bis zu 60 cm lange Gerinnselgebilde. Nach Aussagen dauert die Arbeit der Einbalsamierung (übergangsweise Leichenkonservierung) nun nach C-impfstart durch diese Gerinnselgebilde deutlich länger. Aufgrund der Verstopfungen der Blutgefäße durch diese widerspenstigen Gebilde müssen die Einbalsamierer auch häufig an deutlich mehr Stellen als üblich die Blutgefäße anschneiden, um die Gerinnsel aus dem Gefäßsystem zu bekommen.

Was die Einbalsamierung allgemein bezweckt: Die übergangsweise Leichenkonservierung wird dadurch erzielt, dass Körperflüssigkeiten abgelassen und durch eine verwesungshemmende Substanz ersetzt werden. Dadurch kann eine kurzzeitige Konservierung von bis zu sechs Wochen erreicht werden.

3)Vide Link: Ein weiteres Gespräch zu den White Clots: Embalmer Richard Hirschmann aus Alabama, der auch schon 2021 Alarm wegen der neu aufgetretenen Clots seit C-Impfstart geschlagen hat, im Gespräch mit Dr. John Campbell. Er findet diese neuartigen Gummiklumpen (clot = Klumpen) zurzeit in ca. 50% der Fälle, wobei er auch sagt, dass viele gerade jüngere Leute sich die Kosten für eine Einbalsamierung nicht leisten können und eher nur zur Kremierung tendieren. Teil 2 des Interviews mit Beschreiben der Clots hier: Link zu Teil 2: White clots USA, Part 2

-----

Prof. Karl Lauterbach, 2021: „Die C-Impfung ist praktisch nebenwirkungsfrei.“


Dr. Luc Antoine Montagnier, französischer Virologe und Nobelpreisträger, 2021: „In jedem Land folgt die Todeskurve der C-Impfkurve.“


Lauterbach, Oktober 2021: „Klar ist aber, dass die meisten Unge-C-impften von heute bis dahin (gemeint war bis März 2022) entweder ge-C-impft, genesen oder leider verstorben sind, denn das Infektionsgeschehen mit schweren Verläufen betrifft vor allem C-Impfverweigerer.“

(Ich, gerechnet: „Das wären ja maximal 6 Monate.“ Traf nicht zu. Wusste man.)


Prof. Dr. Werner Bergholz geht in Deutschland von einer mindestens 100-fachen Untererfassung der Todesfälle im Zusammenhang mit der C-Impfung aus. Das hieße allein in Germany mindestens 300.000 Menschen. Weltweit gehen Schätzungen von 13 bis über 17 Millionen C-Impftoten aus. „Informationen“ aus den „Medien“ und „Bundesbehörden" nennt Prof. Dr. Bergholz „Misleading Information“ (irreführende/ täuschende Informationen) und „Absolute Falsch-Information“. (Link zum Video)


Das im Link ist der Ursprung des am 17.09.2023 veröffentlichten außergewöhnlichen Statements bzw. der Feststellung, dass die Covid19-Injektionen keine Leben gerettet und bis September 2023 bereits 17 Millionen Todesfälle verursacht haben (Link zum Dokument).


Vor der mRNA-Technologie zu Impfzwecken warnten bereits vor dem Start der C-Impfkampagnen einige Ärzte und Wissenschaftler.

Eine der ersten war ab Mai 2020 die irische Professorin Frau Dr. Dolores J. Cahill, eine der Top10%-Molekularbio-/Immunologinnen der Welt. Hier gebe ich die Kernaussage des von ihr in einem Vortrag Gesagten kurz wieder:

„Wissen Sie, die gesamte Chronologie, in der wir uns befinden, basiert auf Lügen: Dass das Coronavirus tödlich ist, dass es keine Prävention und keine Therapie gibt, dass es ein Notfall ist, der soziale Distanzierung und Masken erfordert, was es nicht tut, und dass die Lösung ein mRNA-Impfstoff ist, der sicher und wirksam ist, was er nicht ist!
Und das richtet großen Schaden an! Und wir wissen auch, dass diese mRNA-Impfstoffe in den kommenden Jahren noch mehr Schaden anrichten werden. Und, ich würde sagen, dass jeder, der die mRNA-Injektion bekommt, egal, welchen Alters Sie sind, Ihre Lebenserwartung wird reduziert werden. Sie wissen, sterben, wenn Sie in ihren Dreißigern sind, innerhalb von 5 bis 10 Jahren. Und, Sie werden wahrscheinlich Allergien haben, neurokognitive Probleme und Entzündungen und natürlich ist Unfruchtbarkeit eine Hauptsache.“

Etwas genauer unterschieden wurden in diesem Vortrag 2 unterschiedliche Altersgruppen. Frau Professorin Dolores Cahill sagte damals ein frühes Sterben innerhalb von 2 bis 3 Jahren nach mRNA-Injektion für ältere Altersgruppen (Ü70) voraus und innerhalb von 5 bis 10 Jahren nach mRNA-Injektion für jüngere Altersgruppen voraus.

Nach dem C-Impfstart und schnell sich anhäufenden Totenzahlen nach C-Impfung schätzte sie es 2 Jahre später, im Mai 2022 nochmal deutlich enger ein. Eine Deduktion aus Studien von mRNA-Tierversuchen (siehe Link unten) und ungefähr 1,5 Jahren C-Impferfahrung an den Menschen weltweit:

Cahill, 2022: „Jeder, der eine mRNA-Injektion bekommen hat, wird innerhalb von 3 bis 5 Jahren sterben, auch wenn er nur eine Injektion bekommen hat. Und ich weiß, das hört sich hart an. Aber das ist genau der Grund, warum wir ehrlich sein und es den Leuten sagen müssen.”

(Ich wieder gerechnet: Dieses Annahme-Sterbe-Intervall liegt dann zwischen 2025 und 2027. Überschaubarer Zeitraum.) Andere Schätzungen gehen von einem etwas früheren Sterbe-Intervall von ca. 39 bis 79 Monaten nach der ersten Zimpfung aus.


Den Tod im Allgemeinen kann niemand genau voraussagen, dennoch wäre natürlich ein voller Stopp der C-Impfung und eine exakte Untersuchung und Aufarbeitung wünschenswert. Doch lässt die Aufarbeitung noch etwas auf sich warten. Die kommt.


Da die Professorin Dr. Dolores J. Cahill tatsächlich nicht irgendwer ist, sondern vor „Corona“ zu den Top10%-Molekularbio-/Immunologinnen der Welt zählte, die einige aus ihrer Sparte sogar als „Wunderkind“ bezeichneten, schaute ich mir insbesondere ihre Aussagen unter zahlreichen anderen Aussagen zu „Corona“ mit am genauesten an.

Gerade in den Medien des Mainstreams wurden ja zur „Corona-Zeit“ Wissenschaftler und Ärzte, die vor der „Corona-Zeit“ sehr angesehen waren, zu quasi „im Wahn lebenden, geistig kranken oder gestörten Verschwörungstextern“ abgestempelt, diskreditiert und diffamiert.

Immer mehr kommt nun raus, dass ihre Warnungen goldrichtig waren!

Professorin Cahill bewertet die mRNA-Injektion als frühtödlich, daher habe ich ihre Aussage aus dem Mai 2022 noch einmal genauer beleuchtet: Jemand der im Dezember 2020 die Erst-C-Impfung bekam, würde demnach – ihrer Aussage nach – im Dezember 2025 die untere Grenze des Intervalls erreichen und im Dezember 2027 würde die obere liegen. Für 2021 hießen die Grenzen dann entsprechend 2026 und 2028.

Natürlich hoffe ich, dass das so NICHT eintreten möge. Und natürlich wäre ein sofortiger Stopp der desaströsen C-Impfung und intensive Hilfeforschung wünschenswert.

(Hier ein LINK, unter dem jemand einige ihrer Interviews online gestellt hat. Weiter unten auf dieser Seite Näheres über den wissenschaftlichen Hintergrund von Professorin Dr. Dolores Cahill)


Dr. Vernon Coleman, 13.03.2021: „Ich habe keinen Zweifel in meinem Herzen oder Verstand, dass es sich um einen globalen Völkermord handelt. Wie lange werden die Menschen noch schweigen? Wie viele müssen noch sterben? Wie viele müssen noch verkrüppelt werden?“ (Link zum Video, siehe Minute 10:42)
Dr. Vernon Coleman ist Arzt und Bestseller Autor mit über 2 Millionen verkaufter Drucke und Kopien seiner 100 Bücher. Als er das Schlusswort spricht bzw. sprechen will, bricht er ein und fängt an zu weinen. Dr. Vernon Coleman ist eine der wichtigsten Stimmen in der Aufklärung der CORONA-Geschichte. Die Seite https://www.vernoncoleman.com/ kann ich ans Herz legen. (Ich selbst habe ein Buch von ihm, und zwar die 8. Auflage aus dem Mai 2011, mit dem Titel: "Wie Sie Ihren Arzt davon abhalten, Sie umzubringen". Allein der Titel könnte gerade in dieser Zeit nicht hochaktueller und nicht bedeutungsschwangerer, also tiefsinniger, sein.)


Dr. Michael Yeadon, ehemaliger Vize-CEO und Mitbegründer von Pfizer, am 27.06.2023:
„Nachdem ich über 30 Jahre lang mit dem so genannten rationalen Arzneimitteldesign gearbeitet und mechanistische Toxikologie studiert habe, bin ich mir absolut sicher, dass diese Injektionen explizit darauf ausgelegt sind, zu verletzen, zu verstümmeln und zu töten.”

Having worked using so-called rational drug design for over 30 years and having studied mechanistic toxicology, I’m absolutely certain that these injections were explicitly designed to injure, to maim and to kill. LINK

„Die Zeit drängt“, sagt auch der Genetiker Prof. Dr. Michael Nehls und warnt vor Ausschaltung unserer Gehirne.

Dr. Nehls: Wir werden unserer Erinnerungen beraubt.

„Wenn ich eine Gesellschaft lahmlegen und beherrschen will, muss ich das mentale Immunsystem der Gesellschaft lahmlegen“, sagt der Arzt und Molekulargenetiker Dr. Michael Nehls im Interview AUF1 mit Elsa Mittmannsgruber. Man müsse also dazu die Anzahl der Menschen reduzieren oder ihnen ihre Erinnerungen rauben. Beides wird unter anderem durch die mRNA-Impfung erreicht, so Dr. Nehls. LINK (Das neueste und zum gegenwärtigen Thema hochaktuelle Buch "Das indoktrinierte Gehirn: Wie wir den globalen Angriff auf unsere mentale Freiheit erfolgreich abwehren", habe ich nicht, da ich selber lange Neuroanatomie und Neurologie unterrichtet habe und im Prinzip auf Anhieb verstehen konnte, worum es beim gegenwärtigen Thema geht. Ich habe aber ein Buch zum Thema Alzheimer von dem Kollegen Nehls.)


Dr. Geert Vanden Bossche PhD, unabhängiger Virologe und Vakzin-Experte, ehemals beschäftigt bei GAVI und der Bill & Melinda Gates Foundation, im Juni 2023:

„Die nächste Welle wird nur C-19-Geimpfte und hochgradig C-19-geimpfte Länder betreffen. [...] Bleiben Sie dran, denn Sie werden von steigenden C-19-Hospitalisierungsraten in mehreren Ländern hören, in gewissem Umfang bereits jetzt!“

(Wir bleiben natürlich dran!)

Dr. Geert Vanden Bossche hat am 15. Dezember 2023 davor gewarnt, dass die Weltbevölkerung in stark ge-C-impften Ländern“ zurückgehen werde:

„In einigen stark geimpften Populationen … würde es mich nicht überraschen, wenn wir es mit einer ernsthaften Dezimierung der Bevölkerung zu tun hätten, vielleicht bis zu 30 oder 40 Prozent in einigen Populationen“, sagte Bossche.

    "What we will see is completely unprecedented in terms of magnitude of the wave of morbidity and unfortunately mortality…up to 30-40% in highly vaccinated countries." -Former Bill & Melinda Gates Foundation vaccine scientist @GVDBossche on VSRF LIVE. Link zum Video
— Vaccine Safety Research Foundation (@VacSafety) December 15, 2023


Mein Cousin im Sommer 2021 zur mir: „Du glaubst doch nicht, dass Millionen Menschen an dem unfertigen Zeug früher sterben?“

Ich habe weder das eine noch das andere je geglaubt. Bisher kam keine weitere Frage. Merkwürdig, da viele Quellen nun schon über Millionen von Toten in Verbindung mit der C-Impfung sprechen. Ab April 2020 wusste ich, mit was für einer Art "Systemwandel" wir es zu tun haben, und dass viele, obwohl sie fast wie in Trance mitwandeln und jetzt nicht darüber sprechen und nicht aufklären wollen, das "Gewandelte" schlussendlich gar nicht mehr erleben werden. Hauptpunkte: Dezimieren, markieren und kontrollieren.


Dr. Shankara Chetty, südafrikanischer Arzt, Ende 2021:

„Wenn ich Ihnen meine Meinung zu dem sagen müsste, was auf globaler Ebene geschieht, dann ist das Spike-Protein eines der ausgeklügeltsten Gifte, die der Mensch je hergestellt hat. Und das Ziel dieses Giftes ist es, Milliarden von Menschen zu töten, ohne dass es jemand merkt. Es ist also ein Gift mit einer Agenda.“ Das würde bedeuten, dass man evtl. mit mehreren Milliarden kommender C-impftoter Menschen rechnen müsste. LINK

Eintrag am 05.02.2024  von Dr. Shankara Chetty  über die Trends nach der Spritzung, über die der Datenanalyst Edward Dowd im Interview spricht (LINK zum Interview):

„Das Vereinigte Königreich hat ein Problem: Die Zahl der überzähligen Todesfälle bei den 1- bis 14-Jährigen ist um unglaubliche 22 % gestiegen.
Bemerkenswert ist, dass dieser Trend erst einsetzte, als "der magische Saft" erst ab 2021 an Kinder ausgegeben wurde.

2020: 9 Prozent weniger Todesfälle als erwartet
2021: 7 Prozent weniger Todesfälle als erwartet
2022: 16 Prozent MEHR Todesfälle als erwartet
2023: 22 Prozent MEHR Todesfälle als erwartet

Darüber hinaus verzeichnen die Vereinigten Staaten weiterhin eine hohe Rate an übermäßigen Todesfällen bei Personen unter 25 Jahren:
2020: 10 Prozent mehr Todesfälle als erwartet
2021: 20 Prozent mehr Todesfälle als erwartet (Mandate)
2022: ~20 Prozent mehr Todesfälle als erwartet
2023: 16 Prozent mehr Todesfälle als erwartet

Die britischen Gesundheitsbehörden untersuchen in aller Stille einen Anstieg der Sterbefälle um 10 % in allen Altersgruppen. Sie glauben, dass "Kreislauferkrankungen und Diabetes ... hinter dem Anstieg stehen.“


Bestatterin packt aus: Wir haben noch nie so viele begraben. 26.04.2024


Ein Columbo-Zitat: "Perfect murder, sir? Oh, I'm sorry. There's no such thing as a perfect murder. That's just an illusion." = „Perfekter Mord, Sir? Oh, es tut mir leid. So etwas wie einen perfekten Mord gibt es nicht. Das ist nur eine Illusion.”

Inspektor Columbo (Rolle von Peter Falk) ist ein unkonventioneller Polizist. Er hebt keine Grünkohlessensrunden aus und läuft auch nicht über Rodelpisten zum Kontrollieren. Mit seinem zerknautschten Trenchcoat löst er die noch so schwierigsten Fälle auf eine etwas andere Weise. Ganz ohne Gewalt und Drohungen überführt er die Täter mit geschickt platzierten Fragen und detaillierter Recherche, wobei sich die Verbrecher dank seiner scheinbar trotteligen Art fälschlicherweise meist in Sicherheit wiegen:

„Ach, eine Frage hätte ich noch …

Gab es für die C19-Impfung, die an der überwiegenden Allgemeinheit dann auch durchgeführt wurde, wirklich einen Grund? 

Ach und ... noch ein paar:

Was macht die Geninformation für ein Spinnenseidenprotein in einem Herstellungsvektor, auf dem eigentlich nur RNA für ein Spike-Protein hergestellt werden sollte?

Zeigte sich der Ge-C-impfte im Gros dann nach der „Grundimmunisierung" immun?

Ging es demnach überhaupt um eine Grundimmunisierung des Ge-C-impften?

Bedeutet Immunisierung nicht eigentlich Schutz gegen Krankheitserreger?

Nun macht man die Menschen aber durch die C-Impfung anfälliger und krank, auffällig ist das um sich greifende "plötzlich und unerwartet". Wer oder was also soll dann eigentlich geschützt werden?“

Übrigens, das muss ich noch sagen: Den Doktor Wolfgang Wodarg vergleiche ich immer ganz gern mit Inspektor Columbo, als er damals 2020 nicht nur in einem Spiegel-Interview quasi wie ein Ketzer zerrissen wurde, obwohl er mit (fast) jedem einzelnen Wort komplett richtig lag. Er listet fast täglich jedes noch so kleine Detail auf. Ich bin gespannt, wann die Täter dingfest gemacht werden. Das wäre ein Booster in Richtung Rettung der abgezogenen Abgezimpften.

Am Ende siegt immer Columbo, löst jeden Fall und bringt die Töter immer hinter schwedische Gardinen.


Hier ein paar Sammlungen über Tod nach C-Impfung:


Link 1 Independent researcher uncovering the truth.

Link2 https://t.me/postvacfussball

LINK3 https://t.me/covidimpf (Beschreibung: Zusammenstellung seriöser Informationen über schwere Nebenwirkungen, das Versagen und die Notwendigkeit der Corona-Impfstoffe. Aus Deutschland und der ganzen Welt. Korrelation mit Übersterblichkeit, dem Anstieg plötzlicher Todesfälle u.a. Rekorddiagnosen.)

LINK4 https://t.me/covid19vaccinevictims

LINK5 https://t.me/VaccineInjuriesca

LINK6 https://t.me/COVID19VACCINEVICTIMSANDFAMILIES

LINK/7 https://t.me/WilliamMakis (Physician and Cancer Researcher: Alberta Health Services (AHS), Cross Cancer Institute, University of Alberta)



Näheres über den wissenschaftlichen Hintergrund von Professorin Dr. Dolores Cahill, einer weltweit zu den Top 10 % in der Disziplin Biomedizin gehörenden Expertin

Prof. Dr. Dolores Cahill verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Hochdurchsatz-Proteinarrays, Antikörperarrays und Proteomik-Technologien,
Automatisierung und deren biomedizinischen Anwendungen, unter anderem in der Biomarker-Entdeckung, Diagnostik und personalisierten Medizin. Sie ist Professorin für Translationale Wissenschaft an der School of Medicine und am Conway Institute am University College Dublin (UCD) (2005-heute). Mit ihrer Forschungsgruppe und ihren Mitarbeitern hat sie wichtige Durchbrüche bei der Entwicklung und Demonstration von Anwendungen der Hochdurchsatz-Array-Technologie in der biologischen, diagnostischen und medizinischen Forschung erzielt. Prof. Cahill leistete Pionierarbeit in dieser Forschung am Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik in Berlin (1996-2003) und hält mehrere erteilte internationale Patente in diesem wichtigen Bereich. Einige ihrer Aktivitäten umfassen:
1996 gründete sie gemeinsam mit Prof. Helmut Meyer die Protagen AG (https://protagen.com/) in Dortmund als Spin-Out des Max-Planck-Instituts, um ihre Entdeckungen zu kommerzialisieren. Protagen Protein Services (https://protagenproteinservices.com/), ein 2014 gegründetes Spin-Off-Unternehmen von Protagen, bietet der pharmazeutischen Industrie und dem Gesundheitswesen kompetente Auftragsdienstleistungen im Bereich Proteine, Antikörper, Proteomik und Peptide. Beide Unternehmen haben diese Technologien & Anwendungen weiterentwickelt; Protagen hat das Autoantikörper-Repertoire von über 20.000 Patienten gescreent und profiliert (https://protagen.com/data-and-insight/scientific-publications/). Die Protagen AG und Protagen Protein Services haben 2018 über 200 Mitarbeiter. Seit 2016 ist Prof. Cahill Anteilseignerin und Beiratsmitglied von Atturos Ltd, dem UCD-Spin-out-Unternehmen von Prof. Stephen Pennington, das sich mit der verbesserten Diagnose von Prostatakrebs beschäftigt (http://atturos.com/ und http://atturos.com/company/advisors/).
Sie erhielt ihren Honours Degree in Molekulargenetik am Trinity College Dublin (1989) und ihren PhD in Immunologie an der Dublin City University (1994). Während ihres Studiums in Trinity wurde sie mit dem Irish American Fellowship Prize (1988) ausgezeichnet, um im Labor von Prof. Pringle an der University of Michigan, Ann Arbor, USA, zu forschen. Während ihres Studiums und ihrer Promotion arbeitete sie, u.a. als Assistant Manager, in Fine-Dining Country Clubs in Long Island, New York (4 Sommer) und in Tenafly, New Jersey (4 Sommer). Nach ihrer Promotion erhielt sie ein EU ‚Human Capital & Mobility‘ Post-Doc-Stipendium an der Technischen Universität München (1994-1995). Prof. Cahill wurde Gruppenleiterin der Protein Technology Group im Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik, Berlin (1996-2003). Sie erhielt eine Position als außerordentliche Professorin in der Abteilung für Klinische Pharmakologie und Direktorin des Proteomics Core, RCSI, Dublin (2000-2005). Seit 2005 ist sie ordentliche Professorin für Translationale Wissenschaft an der School of Medicine, University College Dublin. Sie verfügt über umfangreiche Managementerfahrung, u.a. bei der erfolgreichen Einwerbung von Fördermitteln der Europäischen Kommission (FP4, FP5, FP6, FP7 und Horizon 2020), Science Foundation Ireland, Enterprise Ireland, Health Research Board & erfolgreiches Schreiben, Projektmanagement, Publizieren & Berichten über alle finanziellen & regulatorischen Aspekte im akademischen & privaten Sektor, in den von ihr mitgegründeten Unternehmen.
Sie hat über 100 von Experten begutachtete Publikationen mit über 5000 Zitaten und einem H-Index von 31, was weltweit zu den Top 10 % in der Disziplin Biomedizin gehört. Prof. Cahill ist international anerkannt für ihre biomedizinischen Forschungen, Publikationen und Patente in den Bereichen Biowissenschaften, Biotechnologie, personalisierte Medizin, Diagnostik, Biomarker-Entdeckung und -Validierung, Proteomik, Biotechnologie, High-Content-Protein- und Antikörper-Arrays und deren biomedizinische, diagnostische und klinische Anwendungen. Ihre Veröffentlichungen haben den Nutzen und die Anwendungen in der Forschung, im kommerziellen und klinischen Bereich gezeigt und umfassen die Charakterisierung der Spezifität von Antikörpern (einschließlich therapeutischer Antikörper), die Entdeckung von Biomarkern, Diagnostik, Assay-Entwicklung, Protein-Interaktionsstudien, Proteomik, Forschung im großen Maßstab/Systembiologie, Validierung von Biomarker-Panels in diagnostischen klinischen Studien, personalisierte Medizin und die Bewertung von immunbezogenen unerwünschten Ereignissen.
Sie hat über 100 Keynotes-Vorträge (Eröffnungsvorträge) in Irland, Großbritannien, Europa, USA, China, Japan, Südkorea, Australien und Südamerika gehalten. So ist sie z. B. zum „5th Precision Medicine and Biomarkers Leaders‘ Summit“ im September 2018 in München eingeladen und wird einen Roundtable zum Thema „Personalisierte Medizin und unerwünschte Ereignisse“ leiten, um zu diskutieren, ob Lehren aus der Krebsimmuntherapie und immunbedingten unerwünschten Ereignissen gezogen werden können, um Einblicke in das Verständnis unerwünschter Ereignisse und der personalisierten Medizin zu erhalten und um prädiktive Biomarker für unerwünschte Ereignisse zu finden (http://www.giiconference.com/gel560004/catalog.pdf?1528437050). Sie hat in den letzten 20 Jahren viele nationale und internationale Konferenzen organisiert. Im Jahr 2017 war sie z. B. Mitglied des Organisationskomitees der Konferenz der World Proteome HUPO Organisation 2017 unter dem Vorsitz von Prof. Stephen Pennington, die in Dublin stattfand und an der über 1300 Personen teilnahmen, davon 90 % von außerhalb Irlands (http://hupo2017.ie/?team=prof-dr-dolores-cahill). Der Vizepräsident der USA, Joseph R. Biden Jr., gab beim Eröffnungsgaladinner dieser Veranstaltung den Startschuss für den Cancer Moonshot (http://www.ucd.ie/innovation/newsevents/news/2017/september/hupogloballeadershipgalaevent/).
Sie ist seit über 20 Jahren Expertin der Europäischen Kommission, z.B. ist sie Expertin im EU Future and Emerging Technologies FETOPEN als Innovation Radar Expertin (2016-2018), EU Horizon 2020 Expertin TWINNING Calls (2017-2018), Personalisierte Medizin und H2020 Societal Challenges 1 (Health) Calls, im Jahr 2018. Sie war Expertin für den Europäischen Forschungsrat (2014-2017) und Vorsitzende oder Beobachterin von Calls der Europäischen Kommission in: der Innovative Medicines Initiative (IMI; 2014-2015); FP7 Health, FP7 Health- Innovation, FP7 Infrastructure, FP7 Energy & Smart Cities (2007-2013), BMBF/DLR in Deutschland (2003-present); BBSRC in UK: Genes & Developmental Biology Committee (GDB) und deren Strategic Reviews (2005, 2007 & 2011); Vinnova in Schweden (2009-present), IWT in Belgien (2011). Sie ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Human Protein Altas, (2002-present), ProNova Research Excellent Institute, Schweden (2007-present) und Complexinc, Schweiz (2010-present).
Sie beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit der Entwicklung und Umsetzung von Forschungs-, Innovations- und Unternehmenspolitik. Zum Beispiel war sie von 2005 bis 2014 Mitglied des Advisory Science Council (ASC) der irischen Regierung (www.sciencecouncil.ie), das vom irischen Gesundheitsminister ernannt wurde. In dieser Funktion war sie an der Entwicklung der irischen Strategie für Wissenschaft, Technologie und Innovation (2006-2013) beteiligt und arbeitete mit dem Rat sowie den Ministerien für Gesundheit, Bildung, Unternehmen und Finanzen der irischen Regierung zusammen. Sie leitete die ASC-Taskforce für das politische Dokument der irischen Regierung „Towards a Framework for Researcher Careers“ und war Mitglied der Taskforce für die ASC-Politikberichte „Promoting Enterprise-Higher Education Relationships“ (2009) und „Sustainability of Research Centres“ (2012).
Nach ihrer Nominierung bei der Europäischen Kommission in Brüssel im Jahr 2012 durch den irischen Premierminister (Taoiseach) und Enterprise Ireland gelang es ihr, eine Rolle als politische Expertin als Seconded National Expert (SNE) (2013-2014) in der Direktion Forschung und Innovation (HORIZON2020) der Europäischen Kommission (DG RTD) zu erhalten. Sie war die thematische Korrespondentin für Gesundheitsstrategie und -politik in diesem Referat für Globale Koordinierung (C1) Diese Rolle hatte einen Schwerpunkt auf der internationalen Zusammenarbeit für Strategie- und Politikkoordinierung zwischen der EU und Asien, wo sie für die internationale Politikkoordinierung und -entwicklung zwischen der EU und Südkorea, ASEAN und China verantwortlich war, einschließlich der Arbeit an Rahmenbedingungen, Kommerzialisierungsaspekten und dem internationalen Kooperationsdialog mit China.
Seit 2016 wurde sie als Mitglied des EU Innovative Medicines Initiative (IMI) Science Committee (2017-2019) gewählt, nachdem sie von Enterprise Ireland als Vertreterin Irlands nominiert und vom EU Member States Committee gewählt wurde (https://www.imi.europa.eu/sites/default/files/uploads/documents/About-IMI/Governance/sc/Bio_Cahill_Nov16.pdf). Sie war Beraterin für mehrere Länder, zum Beispiel war sie von 2010-2017 Mitglied des deutschen International Science Advisory Review Board des deutschen Strategieprogramms Translationale Medizin bei Krebs (2010-2017), das vom deutschen Gesundheitsministerium und dem BMBF/DLF in Deutschland finanziert wurde.
Seit 2016 wurde sie als Mitglied des EU Innovative Medicines Initiative (IMI) Science Committee (2017-2019) gewählt, nachdem sie von Enterprise Ireland als Vertreterin Irlands nominiert und vom EU Member States Committee gewählt worden war (https://www.imi.europa.eu/sites/default/files/uploads/documents/About-IMI/Governance/sc/Bio_Cahill_Nov16.pdf). Sie war Beraterin für mehrere Länder, zum Beispiel war sie von 2010-2017 Mitglied des deutschen International Science Advisory Review Board des deutschen Strategieprogramms Translationale Medizin bei Krebs (2010-2017), das vom deutschen Gesundheitsministerium und dem BMBF/DLF in Deutschland finanziert wurde (http://www.dkfz.de/en/presse/pressemitteilungen/2011/dkfz-pm-11-24-German-Consortium-for-Translational-Cancer-Research- Gets-Started.php). Dieses Gremium hatte die Aufsicht über die strategische Planung, Entwicklung & Integration von Genomik, Proteomik, Systembiologie, Genom-Screening und die Integration von Spitzentechnologien der personalisierten Medizin in das deutsche Krankenhaus- und Gesundheitssystem, was in den deutschen Krebszentren ein herausragender Erfolg war. Seit 2016 ist Prof. Cahill Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Krebshilfe, um die Forschungsförderung von klinischen Studien zu begutachten, die in diese deutschen Krebszentrumsnetzwerke eingebettet sind (https://www.krebshilfe.de/informieren/ueber-uns/deutsche-krebshilfe/about-us-deutsche-krebshilfegerman-cancer-aid/). In Irland unterstützt sie seit 2004 bis heute Initiativen zur Integration von Biobanking, elektronischen Gesundheitsakten & Forschung mit dem Gesundheitssektor. Zum Beispiel ist sie seit 2010 an der Entwicklung eines Biomarker-Netzwerks (http://education.crdi.ie/page/g/s/91) beteiligt, ein Unterstützer von Biobanking Ireland, geleitet von Prof. Eoin Gaffney (http://www.biobankireland.com/) & der Clinical Research Development Ireland (https://www.crdi.ie/research/innovation/innovation-biographies/).
Prof. Cahill hat eine Reihe von Auszeichnungen für ihre Forschung erhalten, wie z.B. den prestigeträchtigen BMBF BioFuture Preis (2000) vom deutschen Wissenschaftsminister während ihrer Zeit am Max-Planck-Institut, Berlin. Sie wurde mit einem Lifetime Award der Federation of European Biochemical Societies 2009 Award in Norwegen für ihre Forschung und deren Bedeutung geehrt. Weitere Preisträger in diesem Jahr waren Prof. J. Craig Venter & Nobelpreisträger Prof. Robert Huber.
(Gefunden bei: https://achern-weiss-bescheid.de/2022/06/18/dolores-cahill-viele-geimpfte-menschen-werden-in-den-kommenden-monaten-und-jahren-sterben/)