Ärztliche Osteopathie Chiropraktik Faszientherapie in Hamburg und Schleswig-Holstein
Ärztliche OsteopathieChiropraktikFaszientherapiein HamburgundSchleswig-Holstein

In Barmbek, Neugraben und Henstedt-Ulzburg

Terminvereinbarung

von Mo-Fr

unter Telefon:

040 / 67 10 49 48

Mitglied der Deutsch-Amerikanischen Akademie für Osteopathie

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

 

in der Praxis Schönwald stehen Sie im Mittelpunkt!

 

Meine Behandlungsmethoden

 

  • Ärztliche Osteopathie,

  • Chiropraktik und

  • Faszientherapie

Für die ganze Familie: Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

umfassen die präzise manuelle Diagnostik und Therapie für "Jung und Alt" und können hilfreich sein bei Beschwerden

  • des Bewegungsapparates,
  • der inneren Organe,
  • des Nervensystems,
  • im Bereich HNO und in
  • der Kinderheilkunde.

Wie z. B. bei: Nacken-, Kopf- und Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall, Hexenschuss, Migräne, Schmerzen an Armen und Beinen, Beschwerden in der Schwangerschaft, Schwindelzuständen, Schlafstörungen, Tinnitus (Ohrgeräuschen), Kiefergelenks- und Kaustörungen (CMD), Trigeminusneuralgie, Verdauungsproblemen, Inkontinenz, Nervosität, Herzrasen, ADHS, Konzentrationsschwäche, Schräglageasymmetrien, Kopfgelenk-induzierten Symmetrie-Störungen (KISS) und Unfall- oder OP-Folgen.

Kurzüberblick der manuellen Schwerpunkttechniken: Osteopathie, Chiropraktik und Faszientherapie

Die manuelle Medizin ist als uralter Bestandteil der Naturmedizin vieler Völker eine Jahrtausende alte Heilmethode.

 

In den Bereich des ärztlichen Handelns wurde die manuelle Medizin im 19. Jahrhundert wieder durch den amerikanischen Arzt Jim Atkinson (ca. 1866 in Davenport) gerückt.

 

Der Arzt Andrew Taylor Still, Begründer der osteopathischen Schule, und Lehrer und Händler Daniel David Palmer, der Begründer der chiropraktischen Schule, werden zu seinen Schülern gerechnet [Hans-Peter Bischoff, Horst Moll: Lehrbuch der Manuellen Medizin].

 

Die von dem Arzt und Osteopathen Stephen Typaldos entwickelte Faszientherapie nach dem Fasziendistorsionsmodell  stellt eine weitere sinnvolle Ergänzung der manualmedizinischen Techniken dar.

Ärztliche Osteopathie

 

Zu den Grundlagen der osteopathischen Lehre zählen das Verständnis der Einheit des menschlichen Körpers, der wechselseitigen Abhängigkeit von Struktur und Funktion und der selbstregulierenden Kräfte im Körper, die alle Körpergewebe (Knochen, Sehnen, Muskeln, innere Organe, ...) in ihrer gegenseitigen Abhängigkeit und ihrem Zusammenspiel sehen.

 

Die lebensnotwendige Mobilität und Harmonie zu bewahren oder wieder herzustellen – nicht nur die Symptome, sondern die Ursachen zu behandeln – ist Anspruch und Ziel der Osteopathie.

 

Dabei geht die um 1874 von dem amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still entwickelte Behandlungsmethode davon aus, dass alle Lebensfunktionen im menschlichen Körper durch Bewegung aufeinander abgestimmt sind. Demnach ist ein Organismus gesund, wenn die Kommunikation im Körper über Bewegung ungestört funktioniert.

 

Die Osteopathie gliedert sich in folgende drei Teilbereiche:

 

  • Die parietale ("wandständige", Bindegewebe und Muskulatur betreffende) Osteopathie zur Behandlung des Muskel-Gelenk-Systems,

 

  • die viszerale ("die Eingeweide und ihre bindegewebigen Aufhängungen betreffende") Osteopathie zur Behandlung der inneren Organe,

 

  • die kraniosakrale (Verbindungen zwischen Schädel und Kreuzbein umfassende, auch "Cranio-Sacral-Therapie" genannte) Osteopathie zur Behandlung des zentralen Steuerungssystems des Körpers, des Gehirns, des vegetativen Nervensystems und der umgebenden Strukturen.

 

Der osteopathisch tätige Arzt ist nun bestrebt, Heilung zu schaffen, indem diese Beeinträchtigungen gefunden und meist sanft korrigiert werden.

 

Gelingt dies, kann die Funktion wieder normal verlaufen. Die dem Menschen innewohnenden Selbstheilungskräfte werden wirksam, der Mensch kann gesunden.

 

[Für weitere Informationen hier klicken.]

Deutsch-amerikanische Chiropraktik

 

Als Begründer der Chiropraktik Ende des 19. Jahrhunderts gilt der aus Kanada stammende Daniel David Palmer.

 

Der Schwerpunkt der Methode liegt auf den Gelenken der Wirbelsäule, obwohl alle Gelenke des Körpers chiropraktisch behandelt werden können. Grundlage der Technik sind gezielte, sanfte Impulstechniken, die funktionelle, reversible Störungen des Bewegungsapparats beheben.

 

Gelenkblockierungen werden gelöst, das Nervensystem erfährt Entlastung, die Regulation des Körpers wird wieder hergestellt.

 

Die sogenannte Justierung/Regulierung kann dabei durch spezielle manuelle Techniken und unterstützende chiropraktische Hilfsmittel wie z. B. Impulsgeber oder spezielle Behandlungsliegen erreicht werden.

 

[Für weitere Informationen hier klicken.]

Faszientherapie

 

Das Fasziendistorsionsmodell ist von dem amerikanischen Arzt und Osteopathen Stephen Typaldos in den 1990er Jahren entwickelt worden und stellt eine weitere sinnvolle Ergänzung der manualmedizinischen und osteopathischen Techniken dar.

 

Nach dem Modell liegen bei Beschwerden des Bewegungsapparates mindestens eine oder mehrere von sechs spezifischen pathologischen Veränderungen des Binde- und Stützgewebes in Kombination vor. Die von Typaldos beschriebenen sechs Fasziendistorsionen können unter anderem die Faszien, Bänder, Retinakula und Sehnen betreffen.

 

Die hocheffektive Behandlung nach dem FDM führt fast regelmäßig zu einer raschen Verbesserung der Symptome und stellt gleichzeitig eine sehr effiziente Art dar, eine gestellte Diagnose zu prüfen.

 

[Für weitere Informationen hier klicken.]

Hinweise:

 

Private Krankenkassen übernehmen in der Regel die gesamten Kosten für osteopathisch-manualtherapeutische Behandlungen. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen nach jetzigem Kenntnisstand zumindest anteilig osteopathische Leistungen. Zur KRANKENKASSENÜBERSICHT

 

DAAO: Deutsch-Amerikanische Akademie für Osteopathie

 

Aus rechtlichen Gründen sei darauf hingewiesen, dass in der Nennung beispielhaft aufgeführter Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Grundsätzlich ist festzustellen, dass einigermaßen zuverlässige Aussagen/Studien zur Wirksamkeit und Effektivität osteopathischer Behandlungen nur bei wenigen Erkrankungsbildern vorliegen: im Wesentlichen bei chronischen Schmerzsyndromen der Wirbelsäule, bei muskulo-skelettalen Störungen und im viszeralen Bereich. [Deutsches Ärzteblatt 2009; 106 (46)]

Ärztliche Osteopathie

Chiropraktik und

Faszientherapie

 

in

 

Hamburg

und

Schleswig-Holstein

Martin Schönwald, Arzt, Osteopath, Chiropraktiker

Falkenbergsweg 3

21149 Hamburg

*

Heidhörn 1

22307 Hamburg

*

Heidekoppel 3-5

24558 Henstedt-Ulzburg

Terminvereinbarung

von Mo-Fr

unter Telefon:

040 / 67 10 49 48

Terminanfrage auch unter

termin-anfrage@praxis-schoenwald.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© www.praxis-schoenwald.de | 2016 | Ärztliche Osteopathie, Chiropraktik und Faszientherapie Martin Schönwald